Logo Logo
Logo
Bild

Was ist eine Cloud im Internet

Der Begriff "Cloud Software" oder "Cloud Speicher" ist seit etwa 2014 populär geworden.
Ältere Rechtschreib-Korrekturen verbessern das Wort gerne zu "Klaut". Viele verbinden mit der Cloud Software auch die Schlagzeilen über gestohlene Passworte und Kreditkarten Details. Bei der Wolke denken wir als mehr an Regen und schlechtes Wetter als an positive Effekte. Damit tun wir der Technologie jedoch unrecht.

Eine Erläuterung
Was hat es mit der Cloud Software auf sich? Grundsätzlich handelt es sich um Systeme die auf einem oder mehreren Computern im Internet die Möglichkeit bieten etwas aufzurufen. Das kann eine Online Shop, ein E-Mail Dienst wie Web.de, Gmx.de oder andere sein. Oder Anwendungen wie Dopbox oder Evernote, bei denen hauptsächlich Daten abgelegt und wieder aufgerufen werden.
 
Eine Differenzierung
 Oft wir jede Software, welche auf einem Server im Internet läuft, als Cloud Software bezeichnet. Hier spricht man jedoch eher von einer Web Anwendung.  In einigen Fällen spricht man auch von SAAS, der Software as a Service. Weil diese nicht mehr einmal gekauft und auf einem Computer installiert wird, sondern oftmals gemietet wird.

Entstehung der Echten Cloud
Die allseits bekannte Firma Amazon  benötigte zu bestimmten Stoßzeiten wie Weihnachten, Ostern oder dem "Black Friday" Verkaufstag besonders viel Rechenleistung, ob den Andrang zu bewältigen. In der restlichen Zeit lagen diese - teuren - Kapazitäten brach. Daraus entstand die Ideen, diese Rechenleistung an anderen zu Vermieten. Die Amazon Webservices AWS waren geboren. Bis heute einer der bekanntesten Cloud Services.
Amazon hat im 1. Quartal 2015 rund 1.6 Mrd. US$ Umsatzes mit den Cloud Diensten gemacht. Es war also eine wirklich gute Idee!

Ein bischen Hintergrund
Die Cloud Technologie basiert darauf, das ein Computer Programm mit seinen Daten nicht mehr auf einen dezidierten Gerät abläuft. Vielmehr nutzt man eine Software, welche die gewünschte Computer Umgebung simuliert. Damit kann ist es möglich, eine sogenannte virtuelle Maschine zu erzeugen. Diese kann sich dann sogar über mehrerer physikalische Geräte erstrecken, und damit nahezu beliebige Leistung bereitstellen.

Die Anwendungsmöglichkeiten
Wenn eine Hausverwaltung z.B. ein Sommerfest plant und dazu Online Informationen ablegt, dann werden zu dem Zeitpunkt sicher mehr Daten abgerufen als das während des restlichen Jahres der Fall ist.
Entweder ist der Anruf dann beim Sommerfest sehr langsam, da die Kapazitäten hierfür nicht ausgelegt sind, oder sie haben während der restlichen Zeit einen überdimensionierten und teuren Server unter Vertrag. Wie im Beispiel Amazon weiter oben, könnten sie im Falle der Cloud Nutzung einfach für die Zeit um das Sommerfest, mehr Kapazitäten bestellen. Bei überwältigend großem Andrang kann das sogar innerhalb weniger Minuten geändert werden.
Das Beispiel des Sommerfestes ist sicher nicht ganz passend, soll das ganze aber einmal pragmatisch darstellen.
Die meisten Social Media Plattformen sind Cloud Dienste.

Juristisches
Wo liegen meine Daten? In D, in der EU, den USA oder ganz woanders.
Werden hier pesönliche Daten abgelegt, ohne das die Nutzer zugestimmt haben?
Safe Harbor, NSA. Wenn Sie so etwas nutzen, dann fragen Sie nach!

 

UPDATE 2016

Im 1. Quartal 2016 stieg der Umsatz mit AWS auf 2.6 Mrd. US$.  Prognose für  2016: gesamt 10 Mrd. US$


Vom: 29.04.2016

Merkmale:

cloud , dropbox , saas , software , service



Aktuelle Beiträge
ARCHIV
2014  |  2015  |  2016  |  2017



Teilen    Auf Titter Teilen

TagCloud, wichtige Begriffe bei DBCON

Apps Bmecat BigData Cloud Datenbank Datenschutz Digitalisierung e-Commerce e-Business e-Procurement Geschäftsprozesse Hausverwaltung Immobilienwirtschaft Immobilienportal it-Compliance Jahresende Köln Mobile OpenImmo ProCSM Social Media Software Support Paket Wohnungswirtschaft Twitter Facebook XML